Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Model Cellar > Werner Voss

Werner Voss

(Model Cellar - Nr. MC32001)

Model Cellar - Werner Voss

Produktinfo:

Hersteller:Model Cellar
Sparte:Figuren
Katalog Nummer:MC32001 - Werner Voss
Maßstab:1:32
Kategorie:Figuren
Erschienen:2010
Preis:ca. 25 €
Inhalt:4 x Resinteile

Besprechung:

Packungsinhalt
Packungsinhalt

Nach dem unbestimmten RFC Piloten möchte ich hier die Figur des deutschen Fliegerasses Werner Voss vorstellen.

Werner Voss wurde am 13. April 1897 in Krefeld geboren und begann seine militärische Laufbahn als freiwilliger in einer berittenen Einheit. Nach einer fliegerischen Ausbildung und einigen Stationen als Ausbilder landete er Ende 1916 als Pilot in der Jagdstaffel 2 und flog dort mit Manfed von Richthofen. Nach Stationen in verschiedenen Jastas wurde er 1917 mit knapp 20 Jahren zum Staffelführer von Jasta 10 ernannt. Voss wurde am 23. September 1917 in einen Luftkampf gegen sieben Britische SE.5a Jäger unter der Führung von J.T.B. McCudden verwickelt. Nach hartem Kampf wurde Voss letztendlich von Arthur Rhys Davids abgeschossen.

Voss war Träger des "Blauen Max" und zählte mit 48 Abschüssen zu den erfolgreichsten Jagdfliegern der Deutschen Fliegertruppe. Die überwiegende Anzahl seiner Luftsiege erfocht er mit einer Albatros D.III und einem Fokker Dreidecker mit einer auffälligen Gesichtslackierung (Foto Figuren Verpackung). Diesem Foto ist auch die Pose der Figur nachempfunden.

Vorderseite der Figur
Vorderseite der Figur

Die insgesamt vier Teile der Figur werden zusammen verpackt in einer Folientüte, dann eingerollt in Luftpolster-Folie in einem kleinen Pappkarton geliefert. Die Figur ist mit 56 mm im Maßstab passend und nicht zu groß. Die Resinteile sind blasenfrei und mit klaren Konturen gegossen. Der Detaillierungsgrad ist umwerfend. Angüsse sind kaum vorhanden, die Fotos zeigen den unbearbeiteten Auslieferzustand.

Zur einfachen Positionierung sind die Arm-Ansätze mit Vierkant-Zapfen versehen. Da die Arme direkt an den Rumpf angesetzt werden ist eine Positionierung anderweitig nur schwer möglich. Die Position des Kopfes ist eindeutig. Auch hier sind Details über Details zu finden. Verglichen mit Fotos diverser Quellen sind die Gesichtszüge sehr nahe dem Original nachempfunden, mich fasziniert diese Kunst immer wieder. Beim Anmalen der Figur kommt allerdings wieder der Schwachpunkt des Bausatzes zum Tragen. Außer dem Bild auf der Verpackung liegt kein Hinweis zur Bemalung bei.

Glücklicherweise gibt es viele Fotos und Beschreibungen zu Werner Voss, so dass die Bemalung nach ausgiebiger Recherche machbar ist.

Rückseite der Figur
Rückseite der Figur

Stärken:
  • Fliegerass in einer Pose passend zu einem Orginalfoto
  • Sauberer und hochdetaillierter Guss
  • Sinnvoller Teile-Aufbau
  • Figur auch in 1:48 erhältlich
Schwächen:
  • keine tiefergehenden Bemalungshinweise
Anwendung: Fortgeschrittene Modellbauer mit ersten Erfahrungen im Umgang mit Resin

Fazit:

Interessantes Vorbild mit historisch belegter Pose, optimal zum Bau eines Dioramas mit Fokker-Dreidecker.

Insgesamt eine klasse Figur auf dem aktuellen Stand der Möglichkeiten. Auch mit den fehlenden Bemalungshinweisen uneingeschränkt zu empfehlen.

Weitere Infos:

Referenzen: www.theaerodrome.com
Anmerkungen:

Bezugsquellen:

  • www.modelcellar.com
  • www.zinnfigur.de
  • www.nordlandmodels.com

Diese Besprechung stammt von Marco Roth - 19. Juli 2013

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Model Cellar > Werner Voss

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Marco Roth
Land: DE
Beiträge: 8
Dabei seit: 2010
Neuste Artikel:
1965 Ford Mustang 2+2 Fastback
Lockheed TF-104G Starfighter

Alle 8 Beiträge von Marco Roth anschauen.