Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > F-16 MLu "Solo Display"

F-16 MLu "Solo Display"

(Revell - Nr. 03980)

Revell - F-16 MLu

Produktinfo:

Hersteller:Revell
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:03980 - F-16 MLu "Solo Display"
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Februar 2014
Preis:ca. 15 €
Inhalt:
  • 3 Gießäste aus hellgrauem Kunststoff
  • 1 Gießast aus klarem Kuststoff
  • 1 Decalbogen
  • 1 Anleitung in Schwarz-Weiß

Besprechung:

Revell - F-16 MLu "Solo Display"

Zwischen 1995 und 1997 führten fünf Nutzerstaaten der F-16 das Modernisierungsprogramm MLU (Mid-Life Update) durch, mit dem durch strukturelle Veränderungen die Lebensdauer des Flugzeugs verlängert und die Tragfähigkeit erhöht wurden. Updates der Bordelektronik waren die Highlights des Programms, das neueste Systeme nutzte. Das Cockpit-Panel wurde durch drei MFD-Bildschirme mit schwarzem Hintergrund ergänzt, um auf Nachtsicht umgeschaltet werden zu können. Äußerlich besteht die größte Veränderung der F-16 MLU (auch als F-16AM/BM bezeichnet) in den vier IFF-Antennen vor dem Cockpit. Doch auch das Waffensystem wurde wesentlich geändert, um das Mitführen lasergelenkter Bomben und Zielbeleuchtungsbehälter (Laser Designator Pod), die Nutzung verschiedener Luft-Luft-Raketen für Nah- und Beyond Visual Ranges (BVR) und von Aufklärungsbehältern oder elektronischen Störsender zu ermöglichen. Von Anbeginn des Programms berücksichtigte es alle zukünftigen Upgrade-Fähigkeiten.

 

Revell - F-16 MLu "Solo Display"

Seit 2000 wurden die MLU-Maschinen ständig durch neue Systeme und Updates ergänzt, um höchste Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. Die neueste Version der MLU F-16 kann modernste AIM-9X, AIM-120D AMRAAM oder I RIS-T Raketen und GPS-gelenkte Bomben tragen. Die F-16AM Falcon ist weiterhin eines der am meisten eingesetzten Flugzeuge der NATO in Europa. Zahlreiche F-16 fremder Staaten sind bei Airshows zu sehen, doch beschränken sich die äußerlichen Unterschiede auf den Anstrich. 2009 gestaltete die Royal Netherlands Air Force mit der J-015 eine F-16AM für Solo Displays in einem sehr attraktiven orangefarbenen Perlglanzlack mit einem roten Löwen, um die Niederlande bei Airshows im Ausland zu repräsentieren. Das Flugzeug ist so populär, dass es 2013 immer noch seine Bemalung trägt. Dieses berühmte F-16 Solo Display teilten sich im Laufe der Jahre verschiedene Piloten, Staffeln und Luftwaffenstützpunkte (Leeuwarden und Volkel).

Revell - F-16 MLu "Solo Display"

Der Bausatz ist eine bis auf die Decals unveränderte Wiederauflage der bekannten F-16 Bausätze von Revell. Hier liegt nun auch wieder die klare, ungetönte Ausführung der Klarsichtteile bei. Für detaillierte Informationen zu den Kunststoffteilen möchten wir daher auf unsere früheren Besprechungen dieses Bausatzes verweisen, z.B. die Tigermeet Maschine von 2009. Alle dort gemachten Angaben gelten hier uneingeschränkt, bis auf die bereits erwähnten Klarsichtteile.  

Revell - F-16 MLu "Solo Display"

Neu ist an dieser Auflage natürlich der Decalbogen, er erlaubt die Darstellung der aktuellen Demo-Maschine der niederländischen Luftwaffe. Das Design stammt wie bereits mehrmals in der Vergangenheit der Fall von Syhart Decals. Da das Design bereits schon vor einiger Zeit im Programm von Syhart Decals zu finden war wundert es nicht, dass der Decalbogen bis auf das Layout eine exakte Kopie des mittlerweile ausverkauften Sets ist. Der Druck der Decals ist wie gewohnt sehr sauber. Die Rot-Metallic farbenen Decals sind sehr gleichmäßig im Farbton und in der Verteilung der Pigmente. Die Hoheitsabzeichen können da nicht ganz mithalten, eigentlich sind sie unbrauchbar da ziemlich verdruckt (Versatz). Man kann sämtliche Seasons dieser Lackierung darstellen, entsprechende "Namensschilder" sind auf dem Bogen enthalten. Als Farbton für das Metallic-Orange gibt Revell einen Mischton aus Klar Orange und Silber an. Es gibt diesen Farbton auch von Syhart Decal zu kaufen (SH5002).

Revell - F-16 MLu "Solo Display"

Weitere Bilder

F-16 MLu "Solo Display"F-16 MLu "Solo Display"F-16 MLu "Solo Display"F-16 MLu "Solo Display"F-16 MLu "Solo Display"F-16 MLu "Solo Display"

F-16 MLu "Solo Display"

 

Darstellbare Maschinen:
  • F-16 MLU "J-016", RNLAF Solo Display, 2013/2014, Pilot Captain Stefan "Stitch" Hutten
  • dito Saison 2010/11/12 Capt. Tobias "Hitec" Schutte
  • dito Saison 2009 Capt. Ralph "Sheik" Aarts
Stärken:
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute Originaltreue, sehr gute Passung und ordentliche Detaillierung. 
Schwächen:
  • Falsche Ausführung der Räder
  • Verstärkungsbleche am Rumpfrücken nicht berücksichtigt 
  • Hoheitsabzeichen verdruckt
Anwendung:
  • Der Bausatz selbst ist einfach, die Bemalung in diesem Falle etwas aufwändiger und auch schwieriger

Fazit:

Das fertige Modell ist ein echter Hingucker und reiht sich nahtlos in die bereits erschienenen Sonderlackierungen ein. Allerdings kommt der Bausatz so langsam aber sicher in die Jahre, das merkt man besonders an den Klarsichtteilen. Die Decals sind bis auf die Hoheitszeichen erstklassig.

Weitere Infos:

Referenzen:

Diese Besprechung stammt von Frank Richter - 11. März 2014

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Revell > F-16 MLu "Solo Display"

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Frank Richter
Land: DE
Beiträge: 31
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Mazda 767B
Folland Gnat F.1

Alle 31 Beiträge von Frank Richter anschauen.