Du bist hier: Home > Kit-Ecke > R.V. Aircraft > MiG-21bis "Over Europe"

MiG-21bis "Over Europe"

(R.V. Aircraft - Nr. 72044)

R.V. Aircraft - MiG-21bis

Produktinfo:

Hersteller:R.V. Aircraft
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:72044 - MiG-21bis "Over Europe"
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Dezember 2014
Preis:ca. 12 €
Inhalt:
  • zwei hellbraune Spritzrahmen
  • ein transparenter Spritzling
  • Decalbogen
  • farbige Bemalungsanleitung
  • Bauanleitung

Besprechung:

Kurze Erklärung zum Typ:

Die MiG-21bis war die letzte MiG-21 Version. Bei dieser Modernisierung standen Cockpitdesign, Feuerkraft, Steigleistung und Manövrierfähigkeit im Mittelpunkt. Ein verbessertes RP-22SMA-Radar und die Erweiterung der Bewaffnung auf die damals neue R-60 Luft-Luft Lenkwaffe waren einige der Punkte der Modernisierung. Ein neues Triebwerk, Tumanski R-25-300, steigerte die Flugleistungen aufgrund integrierter zusätzlicher Leistungsstufen und Sonderregime nochmals. Damit konnte die MiG-21bis mit 225 Metern pro Sekunde steigen. Die MiG-21bis wurden mit den Werksbezeichnungen Gerät 75 und Gerät 78 in zwei Varianten gefertigt. Der Unterschied bestand in dem Einbau des Landesystems SAU oder des Zielzuweisungssystems LASUR. Wie weit verbreitet die MiG-21bis dann doch noch bis zur Einführung der MiG-29 war, zeigten dann auch die Bemalungsoptionen in diesem Bausatz.

MiG-21bis SAU im Flugplatzmuseum Cottbus
MiG-21bis SAU im Flugplatzmuseum Cottbus

Bausatz:

Was Eduard im Maßstab 1:48 vor macht, versucht im Maßstab 1:72 R.V. Aircraft. Beide arbeiten emsig an der MiG-21 Baureihe. Aber nicht beide mit dem gleichen Erfolg. Ist Eduards MiG über alle Zweifel erhaben, so hat R.V. so seine Probleme. Doch der Reihe nach. Auf meinem Tisch liegt der neue Bausatz der MiG-21bis. R.V. Aircraft bringt hier gleich zwei Bausatzausstattungen, einmal mit und ohne Resinteile fürs Cockpit. Die teurere Variante nennt sich dann „Hightech“ und ist limitiert. Der Bausatz beinhaltet an Kunststoffteilen zwei braune Spritzrahmen mit 72 Teilen. Der transparente Spritzling hat fünf Teile.

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

Die Spritzqualität ist durchaus gut. Die Paneellinien und die Nietreihen sind versenkt. Gerade bei den Nietreihen scheiden sich aber immer wieder die Geister. Während einige Hersteller völlig ohne diese im Maßstab 1:72 auskommen, macht R.V. Aircraft genau das Gegenteil. Das Auge nimmt solche Anreiße am fertigen Modell zwar dankend an, aber letztlich kann es schon rechnerisch nicht stimmen. Meine Ansicht mag sicherlich subjektiv sein, aber schaut man sich mal das Original genauer an, wird man schnell feststellen, das man schon sehr nahe herantreten muss, um solche Vernietungen zu erkennen.

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

Wenn der geneigte Modellfreund bei diesem Fakt noch ein Auge zudrücken kann, ärgert mich bei R.V. Aircraft, dass man es über die schon erschienenen Typen nicht bemerkt hat, das das Eingangsteil der Modelle irgendwie unstimmig wirkt. Fakt ist, dass R.V. Aircraft völlig andere Zeichnungen zur Verfügung stehen. Das ist schon auf dem kleinen Zeichnungsausschnitt in der Bauanleitung zu erkennen. Hier passt das Vorderteil sehr gut. Trotzdem ist bei diesem Modell der Ansaugschacht im Durchmesser zu klein. Ein Sachverhalt den R.V. Aircraft völlig ignoriert hat, dass gerade die MiG-21bis, wegen des stärkeren Triebwerkes, einen im Durchmesser größeren Ansaugschacht hat. Egal, wie dem auch sei, die ganze Kontur in diesem Bereich wirkt auf Fotos gelegt, unstimmig.

Leider sind das speziell am Rumpf nicht die einzigen Fehler. Die Zusatzluftklappen unterhalb des Cockpits, das sind die kleinen Klappen vorn unterhalb des Flügels. Die sitzen zu weit hinten. Dazu kommt jetzt noch der Übergang zwischen Rumpf/KS- Behälter Nr.7. Der Behälter auf dem Rumpfrücken ist zu breit und zieht sich aus diesem Grund zu weit nach unten auf den Rumpf. Man erkennt das sehr schön, wenn man Fotos vergleicht, dass diese Linie am Original weniger geschwungen ist, als am Modell. Man könnte fast meinen, man hätte eine „SMT“ in der Hand.

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

Bei einem geschlossenen Cockpit ist die Ausstattung desselben ausreichend. Die Kabinenteile sind gut durchsichtig und geteilt. Für die „bis“ wird die Haube mit Periskop verwendet. Optional kann man die Bremsklappen geöffnet darstellen. Fahrwerke, Schächte und Klappen sind schön detailliert. Die Bauanleitung erklärt mit fünf Zeichnungen die Montage des Modells. Leider lag bei mir auch noch eine falsche bei, die für die „Hightech“ Ausgabe. Wie bei R.V. Aircraft schon gewohnt, gibt es auch bei diesem Bausatz keine Bewaffnung.

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

Ein farbig gedrucktes A4 Blatt dient als Vorlage der einzelnen Bemalungen. Neun europäische MiGs sind es. Da fällt die Auswahl sicher nicht leicht. Aber viele haben da schon gewissen Vorlieben und können sich da schnell entscheiden. Optisch vier schöne Tarnbemalungen (Finnland, Ungarn, Bulgarien, Russland), vier lichtgraue (DDR, Kroatien, Jugoslawien, Serbien) und eine silberne MiG der Polnischen Luftwaffe. Die Decals sind sehr gut gedruckt. Die Farbangaben sind allgemein gehalten, nur bei der ungarischen Maschine gibt man zwei Farben mit FS Nummern an.

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

R.V. Aircraft - MiG-21bis "Over Europe"

Darstellbare Maschinen:
  • MiG-21bis, 31. Fighter Squadron, Kuopio AB, Finnland 1980-81
  • MiG-21bis, 47. Combat Regiment, Griff Squadron, Pápa AB, Ungarn 1991
  • MiG-21bis, 115.GIAP Moskau, Kokaydy AB, (Uzbekistan, Alexander Nevsky Regiment 1992)
  • MiG-21bis, 3.Air Base at Graf Ignatevo, Bulgarien AF 2002
  • MiG-21bis, rote 871, JG-9 Peenemünde AB 1976
  • MiG-21bis, Croatia AF, 24.Juli 1992 abgeschossen über Slavonski Brod
  • MiG-21bis, rote 9545 Polish AF
  • MiG-21bis, Yugoslav (Serbia & Montenegro), 204. LAP/126 LAE, Batajnica 2005
  • MiG-21bis, schwarze 17407, Republic of Serbia Air Force
Stärken:
  • ausfahrbare Bremsklappen
  • schöne Decals
Schwächen:
  • Ungenauigkeiten am Rumpf
  • Fotoätzteile für Grenzschichtzäune und andere Kleinteile fehlen völlig

Fazit:

Die Grundidee, eine komplette MiG-21 Family zu schaffen, ist ja begrüßenswert, und R.V. Aircraft sind da auch nicht die Ersten. Nur keiner hat das bis jetzt perfekt hinbekommen. R.V. Aircraft macht da jetzt keine Ausnahme. Schade. So bleibt der Eindruck bei diesem MiG-21bis Bausatz zwiespältig. Zum einen würde man das Modell gerne bauen. Auf der anderen Seite schrecken dann solche Ungenauigkeiten, die die Optik sichtbar beeinflussen, davon ab. Aber vielleicht macht es ja eines Tages ein bekannter tschechischer Hersteller doch besser. Ja, liebe Freunde des gepflegten Modellbaus, es bleibt auch im neuen Jahr weiter spannend.

Diese Besprechung stammt von Bernhard Pethe - 29. Dezember 2014

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > R.V. Aircraft > MiG-21bis "Over Europe"

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Bernhard Pethe
Land: DE
Beiträge: 42
Dabei seit: 2003
Neuste Artikel:
Bombardier Learjet 60XR
Berijew Be-12 Tschaika

Alle 42 Beiträge von Bernhard Pethe anschauen.

Mitglied bei:
FFMC - Flugzeugforum-Modellbauclub