Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > MiG-21MF Fighter Bomber Weekend edition

MiG-21MF Fighter Bomber Weekend edition

(Eduard - Nr. 7451)

Eduard - MiG-21MF Fighter Bomber Weekend edition

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:7451 - MiG-21MF Fighter Bomber Weekend edition
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:September 2019
Preis:ca. 12,00 EUR
Inhalt:
  • 3 graue Spritzlinge
  • 1 Klarsichtspritzling
  • 1 Fotoätzplatine
  • 6 Resinteile
  • 2 Decalbogen
  • Anleitung

Besprechung:

Der Bausatz im Überblick.
Der Bausatz im Überblick.

Als im vergangenen Jahr Eduard mit der MiG-21MF in 1:72 ein großer Wurf gelang, war es abzusehen, dass auf Basis dieses Bausatzes weitere Varianten folgen werden. So ist es auch erwartungsgemäß geschehen. Während 2018 die Abfangjäger- und die Jagdbomberversion der MF als Profi PACK sowie als Royal Class Bausatz auf den Markt kamen. Erschienen 2019 zwei Weekend Editionen sowie ein limitiertes Dual Combo der tschechoslowakischen Luftstreitkräfte.

Bei dem vorliegenden Bausatz handelt es sich de facto um das "abgespeckte" Profi PACK von 2018, welches hier bereits vorgestellt wurde. Neben den vier Kunststoffspritzlingen liegen zudem eine kleine Fotoätzplatine sowie sechs Resinteile dem Bausatz bei. Ergänzt wird dieser um eine farbige Bauanleitung sowie von zwei Decalbögen (einer nur für die Wartungshinweise).

Spritzling A:

Dieser Spritzling enthält die größten Haupteile für die Montage des Rumpfes. Dabei ist die Aufteilung nicht konventionell, denn Eduard hat einen Teil des Unterrumpfes mit den Unterflügeln als ein Teil modelliert. Auch fällt die Umsetzung des Rumpfrückes auf. Hier wurde mitgedacht, denn der Rumpfrücken mit Seitenleitwerk wird auf die beiden Rumpfhälten gesetzt, sodass im Anschluss keine Klebenaht zu sehen ist. Das ist super! Blechstöße und Nieten sind fein detailliert. Die Teile sauber geformt und gespritzt. Wichtiger Hinweis: Diese Teile enthalten Charakteristika für MiG-21MF aus dem Werk in Moskau/UdSSR!

Spritzling C:

Spritzling C enthält die bereits oben angesprochene Waffenzuladung sowie Treibstofftanks. Als Außenlasten liegen bei:

  • 1x 800l-Tank
  • 2x 490l-Tanks
  • 2x R13 Luft-Luft-Raketen
  • 2x R3S Luft-Luft-Raketen
  • 2x R60 Luft-Luft-Raketen
  • 2x RS-2US Luft-Luft-Raketen

Darüber hinaus enthalten ist folgende Luft-Boden-Bewaffnung:

  • 4x FAB 100 Bomben (inkl. 2 Unterflügelhalterungen)
  • 2x FAB 250 Bomben
  • 2x S24 Luft-Boden-Raketen
  • 2x UB16-Raketenwerfer
  • 2x UB32-Raketenwerfer
Spritzling BDetail Spritzling B Detail Spritzling B Detail Spritzling B Spritzling C Detail Spritzling C Detail Spritzling C
Detail Spritzling C Spritzling D Detail Spritzling D Detail Spritzling D

Spritzling B

Spritzling B 

Spritzlinge D und E:

"D" enthält das Cockpit, das Fahrwerk sowie diverse Kleinteile. Alle Teile sind fein detailliert und geben auch "out-of-box" ein passables Bild ab. Für Spritzgussverhältnisse ist das Cockpit sehr detailliert. Sehr schön sind auch die Starthilfsraketen, die ebenfalls im Bausatz enthalten sind. Super!

"E" enthält die Klarsichtteile für das Cockpit sowie für den Fahrwerksbereich. Auch diese sind in Sachen Detaillierung und Qualität spitze. 

Decalbögen: 

Die Decalbögen enthalten einerseits die spezifischen Nutzermarkierungen und andererseits die Wartungshinweise ("Stencils"). Letzterer wurde bereits 2013 als separater Decalbogen von Eduard angeboten, siehe hier. Der Decalbogen für die "Stencils" beinhaltet alle Wartungs- und Sicherheitshinweise. Neben dem Flugzeug werden auch die gängigsten Bewaffnungssysteme aufgewertet. Unter anderem Raketenbehälter wie der UB-16, Lenkraketen wie die R-13, aber auch Bomben wie die FAB 100. Des Weiteren lassen sich mit diesem Bogen sowohl aluminiumfarbene als auch farbige Maschinen aufwerten. So werden die roten und blauen Markierungen auf getarnte und die schwarzen und roten Markierungen auf graue bzw. aluminiumfarbene Maschinen aufgetragen. 

Wie immer bei Eduard, gibt es auch für diesen Bausatz mittlerweile unzählige Zurüstteile. Nichtsdestotrotz lässt sich selbst mit diesem Basiskit ein hervorragendes und ansehnliches Modell realisieren. 

Spritzling E Detail Spritzling E Sauber und versatzfrei gedruckt: Decals für die verschiedenen Nutzer.  Hier sollte man viel Zeit einplanen: die Stencils.  Bemalungsvorschlag A (Bild: eduard.com)Bemalungsvorschlag B (Bild: eduard.com)

Spritzling E

Spritzling E  

Darstellbare Maschinen:
  • MiG-21MF, "6014", 3. Takt. Geschwader, Poznań-Krzesiny, Polen, 2002
  • MiG-21MF, "38", Freie Libysche Armee , Tobruk, Libyen, 2016
Stärken:
  • sehr gute und feine Detaillierung
  • umfangreiche Waffenzuladung
  • umfangreiche Decalvarianten
Schwächen:
  • keine ersichtlichen

Fazit:

Nach wie vor der beste MiG-21MF Bausatz auf dem Markt. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis!

Diese Besprechung stammt von Manuel Leyva - 14. November 2019

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > MiG-21MF Fighter Bomber Weekend edition

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Manuel Leyva
Land: DE
Beiträge: 37
Dabei seit: 2010
Neuste Artikel:
P-51B Mustang
Supermarine Spitfire F Mk. 22

Alle 37 Beiträge von Manuel Leyva anschauen.