Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > F-16C/N "Aggressor/Adversary"

F-16C/N "Aggressor/Adversary"

(Tamiya - Nr. 61106)

Tamiya - F-16C/N

Produktinfo:

Hersteller:Tamiya
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:61106 - F-16C/N "Aggressor/Adversary"
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Juni 2009
Preis:ca. 50 Euro
Inhalt:
  • 9 hellgraue Spritzlinge
  • 3 Klarsichtteilspritzlinge
  • Polycaps
  • Metallnieten
  • 2 Decalbogen
  • Bemalungs- und Markierungsanleitung
  • Bauanleitung

Besprechung:

Tamiya hat wieder zugeschlagen und baut die Reihe seiner F-16 Modelle in 1:48 weiter aus. Für alle, die es lieber etwas farbiger als Grau haben möchten, gibt es jetzt die Aggressor-Version in vier verschiedenen Farbschematas.

Dazu gibt es die F-16 auch in vier verschiedenen Ausführungen zu bauen, nämlich als Block 30, 32, 42 und als F-16N. Das macht sich in der Vielzahl der beigefügten variablen Teile bemerkbar. Die möglichen Außenlasten für die darstellbaren Varianten beschränken sich auf zwei AIM-9M Sidewinder, einen ACMI Pod und einen AN/ALQ-188 Jamming Pod. Es liegen allerdings auch noch AIM-120 Raketen bei. Durch die beigefügten Polycaps und die Metallnieten können das Höhen- und Seitenleitwerk steckbar gebaut werden. Das hat beim Transport des Modells sicher seine Vorteile.

Über die einzelnen Teile braucht man nicht mehr viele Worte verlieren. Die sind über jeden Zweifel erhaben und in der gewohnten Tamiya-Qualität. Grat und störende Auswerfermarken sucht man vergebens. Die Passgenauigkeit scheint auch hervorragend zu sein. Die Detaillierung ist herausragend und auch das Montagekonzept ist sehr durchdacht und leicht nachzuvollziehen.

Der Inhalt des Bausatzes

Rumpfunterseite mit Cockpitbereich für den EinsitzerTragflächen und RumpfoberseiteTragflächeunterseiten und SeitenruderFahrwerk, Bugnase, Lufteinlauf und AussenlastenTriebwerk und neuer LufteinlaufCockpit, Pilot und AussenlastenHöhenruder und Aussenlasten
Triebwerk und LufteinlaufRäder, Aussenlasten, Polycaps und Metallnieten

Rumpfunterseite mit Cockpitbereich für den Einsitzer

Rumpfunterseite mit Cockpitbereich für den Einsitzer 

Ausschnitt der Bauanleitung mit den Außenlasten
Ausschnitt der Bauanleitung mit den Außenlasten

Die Klarsichtteile

Die Klarsichtteile sind absolut sauber gegossen, ausreichend dünn und schlierenfrei. Eine zusätzliche Verpackung schützt vor Kratzern. Die Cockpithaube gibts in klar und getönt, je nach der gewünschten Version die man bauen möchte (am Original teils auch beides, siehe die Fotos vom Karton weiter unten).

Produktionsbedingt durch die dreiteilige Gussform befindet sich ein leichter Grat auf der Cockpithaube. Dieser ist aber leicht zu entfernen.

Die Klarsichtteile in transparent und getönt
Die Klarsichtteile in transparent und getönt

Bauanleitung, Bemalung und Markierung

Die sehr übersichtliche Bauanleitung führt auf 16 Seiten mit insgesamt 36 Bauabschnitten, sauber in die unterschiedlichen Versionen aufgeteilt, zum Ziel. Zur Bemalung und Markierung liegt noch eine eigene Anleitung bei. Die Farbangaben beziehen sich auf die Palette von Tamiya, leider oft in abenteuerlichen Mischungsverhältnissen.

Die Decals sind von gewohnt hervorragender Qualität und lassen die Markierung von vier verschiedenen Maschinen zu. 

Decalbogen 1 mit den farbigen Decals und den Beschriftungen der Waffen
Decalbogen 1 mit den farbigen Decals und den Beschriftungen der Waffen

und Decalbogen 2 mit den restliche Markierungen
und Decalbogen 2 mit den restliche Markierungen

Eine Maschine im Flogger-Schema
Eine Maschine im Flogger-Schema

und eine Maschine im Flanker-Farbschema
und eine Maschine im Flanker-Farbschema

Darstellbare Maschinen:
  • F-16C Block 30, 18th Aggressor Squadron, 354th Fighter Wing, Eielson AFB Alaska, April 2008
  • F-16N, US Navy Fighter Weapons School "Top Gun", NAS Miramar Kalifornien, Oktober 1993
  • F-16C Block 32, 64th Aggressor Squadron Leader, 57th Adversary Tactics Group, 57th Wing, Nellis AFB Nevada, Januar 2008
  • F-16C Block 42, 64th Aggressor Squadron, 57th Adversary Tactics Group, 57th Wing, Nellis AFB Nevada, 2006
Stärken:
  • hervorragende Detaillierung
  • sehr sauberer Guss
  • durchdachter Aufbau
  • saubere und vollständige Decals
Schwächen:
  • keine ersichtlichen

Fazit:

Wer eine F-16 abseits vom Einheitsgrau bauen möchte, der ist hier gerade richtig. Der Bausatz selber ist absolute Spitzenklasse und braucht keinen Vergleich zu scheuen - Sehr empfehlenswert!

Diese Besprechung stammt von Herbert Engelhard - 08. März 2010

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Tamiya > F-16C/N "Aggressor/Adversary"

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Herbert Engelhard
Land: DE
Beiträge: 145
Dabei seit: 2007
Neuste Artikel:
Messerschmitt Bf 109 G-2
Republic F-105D Thunderchief

Alle 145 Beiträge von Herbert Engelhard anschauen.