Modellbau Magazin Modellversium
Du bist hier: Home > Kit-Ecke > HobbyBoss > MiG-15bis Fagot

MiG-15bis Fagot

(HobbyBoss - Nr. 80263)

HobbyBoss - MiG-15bis Fagot

Produktinfo:

Hersteller:HobbyBoss
Sparte:Flugzeuge Militär Modern
Katalog Nummer:80263 - MiG-15bis Fagot
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 7 €
Inhalt:
  • zwei graue Spritzrahmen
  • ein klarer Spritzrahmen
  • zwei Rumpfhälften
  • die Tragfläche
  • eine farbige Bauanleitung
  • ein Decalbogen
  • Ca. 50 Einzelteile
  • eine ordentliche Verpackung mit Blistereinlage

Besprechung:

Die Indienststellung dieses kleinen einstrahligen Düsenjägers erfolgte im Jahre 1948. Optisch ist eine gewisse Ähnlichkeit zur deutschen Focke Wulf Ta 183 erkennbar. Ein besonderes Merkmal für die damalige Zeit war die starke Flügelpfeilung von 35° mit 2° negativer Anstellung und Grenzschichtzäunen. Die Maschine verfügte über sehr gute Flugeigenschaften und einer starken Bewaffnung von zwei 23mm sowie einer 37mm Kanone. Im Koreakrieg zeigte sie sich den westlichen Pendants in den meisten Belangen leistungsmäßig überlegen.

Dieser Bausatz des chinesischen Herstellers Hobby Boss hat, im Vergleich zu denen der „üblichen" Marken, einige unkonventionelle Eigenheiten.

HobbyBoss - MiG-15bis Fagot

Der Rumpf ist in Ober- und Unterhälfte geteilt.

Das Cockpit besteht aus einer vertikal entformten Schale mit eingespritztem Steuerknüppel, dem nur der Pilotensitz und das Instrumentenbrett hinzugefügt wird.

Die Tragflächen sind als Einzelteil und nicht als obere und untere Halbschalen abgebildet, wobei der Hersteller keine Schwierigkeiten hatte die Kunststoffformmasse trotz der relativ großen Materialstärke sauber abzumustern.

MiG-15bis FagotMiG-15bis FagotMiG-15bis FagotMiG-15bis FagotMiG-15bis FagotMiG-15bis Fagot

MiG-15bis Fagot

 

Der Bausatz verfügt über gut strukturierte, vertiefte Blechstöße. Trotz der einteiligen Tragfläche sind an dem Teil keine Einfallstellen, Vergratungen, Fischhäute oder störende Auswerfermarkierungen vorhanden. Die Fahrwerkschächte sind gut detailliert. Die Tragfläche liegt lose bei, hat aber noch Grate vom Spritzgussrahmen. Der Pilotensitz hat aufgeformte Gurte. Das Armaturenbrett ist glatt ohne Instrumentenstrukturen dargestellt. Am Gussrahmen A, das ist der große, haben viele Teile (z.B. die Räder) angespritzte Auswerfer. Diese bilden durch ihre Verbindung zum Teil eine zusätzliche Gratstelle. Das ist meiner Meinung nach aber weit weniger schlimm als wenn sich Auswerfermarkierungen auf den Teilen selbst befinden.

MiG-15bis FagotMiG-15bis FagotMiG-15bis FagotMiG-15bis FagotMiG-15bis FagotMiG-15bis Fagot

MiG-15bis Fagot

 

Die Klarsichtteile sind einwandfrei, das Cockpit ist nur geschlossen darstellbar.

Als Außenlasten liegen je ein Paar unterschiedlicher Tragflächentanks bei. Leider fehlt in der Bauanleitung ein Hinweis zur Beschwerung der Flugzeugnase, ohne eingebautes Zusatzgewicht wird das Modell nämlich immer mit dem Vorderrad in der Luft dastehen.

In der Bauanleitung finden sich Bemalungshinweise für fünf verschiedene Farbenhersteller. Die Decals beschränken sich auf das Wesentliche, sind glänzend und haben keinen Versatz.

HobbyBoss - MiG-15bis Fagot

Darstellbare Maschinen:
  • MiG-15 einer sowjetischen Einheit, die im Juni 1951 in China stationiert war
  • MiG-15 „Red Fox" der chinesischen Volksbefreiungsarmee
Stärken:
  • Solider Bausatz
  • Günstiger Preis
  • Ordentliche Verpackung
Schwächen:
  • Keine nennenswerten

Fazit:

Günstiger Bausatz, der aufgrund seines Aufbaus mit etwas weniger Teilen auskommt. Trotz der relativ einfachen Struktur kann jedoch ein ausreichend detailliertes, attraktives Modell daraus entstehen. Anfängertauglich.

Diese Besprechung stammt von Holger Koch - 04. Oktober 2011

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > HobbyBoss > MiG-15bis Fagot

© 2001-2014 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum