Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Bf 110E ProfiPack

Bf 110E ProfiPack

(Eduard - Nr. 8203)

Eduard - Bf 110E ProfiPack

Produktinfo:

Hersteller:Eduard
Sparte:Flugzeuge Militär WK2
Katalog Nummer:8203 - Bf 110E ProfiPack
Maßstab:1:48
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Erschienen:Oktober 2014
Preis:ca. 29€
Inhalt:
  • 7 graue Spritzgussrahmen
  • 2 Rahmen mit insgesamt 12 Klarsichtteilen
  • 1 Ätzteilplatine mit diversen Cockpitteilen in Farbe und Gurtzeug
  • 1 Ätzteilplatine mit 4 Stück Lüftungsgitter
  • 1 Bogen Maskierfolie für die Cockpitverglasung und die Räder
  • 2 sauber gedruckte Decalbögen
  • 20-seitige Bauanleitung in Farbe

 

Besprechung:

Eduard - Bf 110E ProfiPack

Eduard - Bf 110E ProfiPack

Zur Geschichte:

Die Messerschmitt Bf 110 wurde als ein zweimotoriger Ganzmetall-Tiefdecker bei den Bayerischen Flugzeugwerken (BFW, ab 1938: Messerschmitt AG) entwickelt. Das Flugzeug wurde 1934 der neu geschaffenen Gattung der „Zerstörer“ hinzugefügt. Der Typ war anfangs für zwei Mann ausgelegt, für verschiedene Anforderungen kam später ein drittes Besatzungsmitglied hinzu. Der Erstflug der Bf 110 erfolgte am 12. Mai 1936. In mehreren Werken wurden von 1939 bis 1945 insgesamt 5.760 Maschinen unterschiedlichster Versionen gebaut. Schon vor dem Krieg als schwerer Jäger entwickelt, konnte die Maschine nie wirklich den Ansprüchen als Jäger gerecht werden. In der Luftschlacht um England zeigte sich, dass das Flugzeug - als schwerer Jäger konzipiert - selbst Jagdflugzeuge als Begleitung brauchte. Die Bf 110 wurde dann aber noch lange relativ erfolgreich als Jagdbomber (JaBo), Aufklärer und Nachtjäger eingesetzt. 

Eduard - Bf 110E ProfiPack

Zum Modell:

Hier haben wir einen alten Bekannten von Eduard, der schon 2006 erschienen ist. Zum Bausatz selbst gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, was nicht schon besprochen worden wäre. Die gute Qualität der Plastikteile dieses Modells ist ja bekannt. Speziell die Oberflächendetaillierung ist hervorragend. Selten kann man so klare und fein versenkte Panel-Linien mit passenden Nietenreihen sehen. Selbst die Kleinteile sind gestochen scharf wiedergegeben. Die Instrumentenbretter liegen in zwei Ausführungen bei, einmal ohne jegliche Details für die Variante mit PE-Teilen oder Decals und einmal mit allen Instrumenten bereits angegossen, um die Details selbst herauszuarbeiten. Formversatz ist nirgends zu erkennen. Jedoch sind Positionierungszapfen bei Eduard immer eine leidige Geschichte. Entweder sind keine vorhanden oder mit der Passung der Zapfen ist es nicht ganz so gut bestellt.

Bf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPack
Bf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPack
Bf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPackBf 110E ProfiPack

Bf 110E ProfiPack

 

Man sollte die Bauteile immer vorher durch Trockenpassung überprüfen. Aber hierfür kann man auch frühere Rezensionen des Bausatzes studieren, die auf die bekannten Eigenheiten des Bausatzes hinweisen.

Die Klarsichtteile wurden mit der gleichen Sorgfalt gegossen wie der Rest der Teile. Diese sind völlig klar und ohne Kratzer oder Schlieren. Die Kanzeln kann man entweder geschlossen oder geöffnet darstellen. Für die geschlossene Variante liegt die komplette Kanzel in einem gegossenen Stück bei. Gerade bei der Bf 110 gilt es jede Menge Fenster abzukleben; die Maskierfolien sind in diesem Fall sehr hilfreich, um ein schnelles und sauberes Abkleben zu gewährleisten. Wer die Kanzel offen lassen will, der muss sich selbst Masken für die Innenseiten anfertigen, denn dafür sind in diesem Set leider keine enthalten.

Ebenso ist es möglich, die Waffenschächte offen darzustellen, das Kit beinhaltet alle Teile dazu. Eine Ätzteilplatine für das Cockpit ist vorhanden, neben den farbigen Teilen für den Innenraum findet man zum Beispiel auch Rahmen für die Cockpitverglasung sowie Gurtzeug für die Sitze. Die Decals wurden von Eduard selbst gedruckt. Ein sehr dünner Trägerfilm wird die Verarbeitung sehr einfach von statten gehen lassen.

Die Bauanleitung ist sehr übersichtlich und zeigt immer genau, welches Teil welche Farbe bekommen soll. Wer schon Bausätze von Eduard gebaut hat, der weiß, wie informativ und großzügig die Eduard Bauanleitungen sind. Auf der Titelseite gibt es immer eine historische Kurzfassung zu dem jeweiligen Modell in englischer und tschechischer Sprache. Auf den letzten Seiten findet man die Profilzeichnungen der einzelnen Maschinen, die in Farbe ausgeführt sind. Mit diesen farbigen Zeichnungen ist die Umsetzung der Lackierung ein Kinderspiel. Ganz zum Schluss in der Anleitung folgen dann die Stencil Varianten.

Eduard - Bf 110E ProfiPack

Eduard - Bf 110E ProfiPack

Darstellbare Maschinen:
  • S9+NN, 5./ZG “Wespen”, Lt. Herbert Kutscha, Russia, 1942
  • Nr. 4035, Sonderkommando Junck, Iraq, Mosul Air Base, May 1941
  • LN+LR, 1.(Z)/JG 77, Lt. Felix-Maria Brandis, Malmi, Finland, 1942
  • G9+JM, 4./NJG 1, St. Trond, France, February 1942
Stärken:
  • versenkte Gravuren 
  • schöne Details 
  • offen darstellbare Waffenschächte
  • benötigt nicht unbedingt Zubehörteile 
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend
Schwächen:
  • keine offen darstellbaren Motorabdeckungen mit Motor
Anwendung:
  • Schwierigkeit 3 von 5
  • nur bedingt für Einsteiger zu empfehlen

Fazit:

Ein super Bausatz zu einem mehr als fairen Preis, bekommt man doch für wenig Geld einen hervorragend ausgeführten Plastikbausatz mit PE-Teilen und Masken Set. Sehr empfehlenswerte Wiederauflage von Eduard.

Weitere Infos:

Anmerkungen:

Den Bausatz auf der Homepage von Eduard sowie die zugehörige Anleitung erreicht ihr über folgende Links:

Informationen zum Flugzeug findet man hier.

Diese Besprechung stammt von Gerald Willing - 19. Dezember 2014

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Eduard > Bf 110E ProfiPack

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Gerald Willing
Land: DE
Beiträge: 52
Dabei seit: 2012
Neuste Artikel:
19. Modellbauausstellung des PMC Lübeck – Teil 2
19. Modellbauausstellung des PMC Lübeck – Teil 1

Alle 52 Beiträge von Gerald Willing anschauen.