Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > M4A3 (76) W Tank

M4A3 (76) W Tank

(Trumpeter - Nr. 07226)

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Produktinfo:

Hersteller:Trumpeter
Sparte:Militärfahrzeuge bis 1945
Katalog Nummer:07226 - M4A3 (76) W Tank
Maßstab:1:72
Kategorie:Bausätze (Plastik)
Preis:ca. 10 €
Inhalt:
  • 86 Bauteile
  • 5 Gießäste
  • 1 Wanne
  • 1 Decalbogen
  • Kette aus Vinyl/Weichplastik
  • 2 Turmvarianten
  • Bauanleitung

Besprechung:

Was ist grün, verhältnismäßig billig, schnell produziert und war im zweiten Weltkrieg zahlenmäßig im Bereich von Fliegenschwärmen angesiedelt??

Nicht schwer zu raten, ich spreche vom M4 Sherman.

Das hier vorliegende Modell, der M4A3 (76) W, stellt die wichtigste Version des Sherman bei den US-Streitkräften dar. Er blieb nach dem Krieg der Standardpanzer und wurde z.B. in Korea erfolgreich eingesetzt.

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Vergrößerte Details aus den rot markierten Stellen im oben zu sehenden Gießast.
Vergrößerte Details aus den rot markierten Stellen im oben zu sehenden Gießast.

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Zur Qualität der Teile:

Die Qualität der Teile sehe ich durchwachsen. Es gibt viele feine Details an den Türmen, besonders an den Luken und der Kommandantenkuppel. Dagegen stehen ebenso viele Teile die eher unterdetailliert sind. Das betrifft die angegossenen Werkzeuge und die MGs bei denen die Darstellung etwas zu grob und unscharf ist, außerdem die Zurrösen, die nicht durchbrochen gefertigt wurden. Hier ist Aufbohren angesagt. Kleinere Grate finden sich hier und da an den Bauteilen, die übliche Naht der Werkzeughälften natürlich und leider auch einige Sinkstellen, von denen die ärgerlichste und größte am Heck der oberen Wannenhälfte liegt.

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Hier sieht man die als „Schnellbauteile“ ausgeführten Rollenwagen, sie können fix und fertig an die Wanne angeklebt werden. Hier würde ich die einzelnen Bauteile für diese Gruppe vorziehen und auf herkömmliche Weise zusammenbauen, da dann aus zwei Arten von Laufrollen gewählt werden kann. Die Leiträder sind genauso in zwei Varianten ausgeführt und auch der Turm liegt zusätzlich in einer frühen Version dem Bausatz bei.

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Der frühe Turm. Hier lässt sich nur die Ladeschützenluke geöffnet zeigen, die zweiteilige Luke des Kommandanten ist nur einteilig ausgeführt und müsste erst zersägt werden.

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Der „Standard“-Turm mit der ovalen Ladeschützenluke und der nun einteiligen des Kommandanten. Man beachte, dass zu dieser Version die Luken des Kommandanten und des Ladeschützen getauscht wurden.

Die Wanne stammt vom M4A1 (76) W, Trumpeter Nr.07222
Die Wanne stammt vom M4A1 (76) W, Trumpeter Nr.07222

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Die Kette ist ordentlich gemacht, sie zeigt auf den Kettenpolstern das V-förmige Profil, hat keinerlei Auswerfermarken und die überlappenden Verbindungsstellen passen gut ineinander. Der Bauplan gibt an, dass die Kette mit normalem Plastikkleber zu kleben ist, fraglich bleibt wie sie sich mit den verschiedenen Farben und Alterungsmethoden verträgt. Bei diesem Besprechungsmuster unterscheidet sich die beiliegende Kette deutlich von der im Plan und auf dem Karton gezeigten, dort scheint es eine Kettenversion gänzlich aus Stahl zu sein, die mir vorliegende könnte eine mit Gummipolstern sein.

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Der Bauplan zeigt sich von der übersichtlichen Seite, es werden nur wenige Bauteile pro Abschnitt hinzugefügt und nach 12 dieser Schritte ist man am Ziel, dem fertigen Modell.

Ziemlich enttäuschend fällt der „Painting and Marking Guide“ aus, wird bei den Farbangaben noch auf das zu verwendende Chrome Silver sowie Olive Drab von Gunze eingegangen, so zeigt uns Trumpeter nur für eine Decalvariante die Positionen derselben, wann und wo dieses Fahrzeug jedoch eingesetzt war, bliebe aber ohne eigene Forschung ungeklärt. Da dieselben Markierungen aber an einem 1:35 Sherman-Modell der Konkurrenz zu finden sind, habe ich die dort gemachten Angaben einmal übernommen.

Trumpeter - M4A3 (76) W Tank

Darstellbare Fahrzeuge:
  • „Thunderbolt IV“ 4th Armored Division, Bastogne 1944
  • „Somme IV“ 1st Armored Division, St. Lucia, Italien 1944
  • Eine Darstellung als Beutefahrzeug wäre mit Balkenkreuzen aus der Restekiste ebenfalls möglich.
Stärken:
  • einige Optionen
  • offene Laufmündungen an den Kanonen
  • Turmluken offen darstellbar, bis auf die beschriebene Ausnahme
Schwächen:
  • teilweise wenig detailliert
  • angegossene Werkzeuge

Fazit:

Für den Sherman-Fan sicher ein reizvoller Bausatz, der viel Spielraum lässt um selbst zu entscheiden, welche genaue Version man nun aus den zur Auswahl stehenden Teilen baut. Welche Laufrollen, welche Leiträder. Die Kanone eher selten mit Mündungsbremse oder wie gewöhnlich ohne, welchen Turm setzt man ein??

Weitere Infos:

Referenzen:
  • squadron/signal publications, Band 45 Sherman - Gegner der deutschen Panzer
  • squadron/signal publications, Armor No.16 Sherman in Action
  • New Vanguard, Band 3 Sherman - Medium Tank 1942-1945

Diese Besprechung stammt von Michael Döring - 02. März 2007

Du bist hier: Home > Kit-Ecke > Trumpeter > M4A3 (76) W Tank

© 2001-2019 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog

Modellbauer-Profil
Michael Döring
Land: DE
Beiträge: 13
Dabei seit: 2006
Neuste Artikel:
PzKpfw. VI
5. Wettringer Modellbau-Tage

Alle 13 Beiträge von Michael Döring anschauen.